...dickes Dickes B an der Spree

                  Stadtspaziergänge in Berlin, von klassisch bis individuell

NEUKÖLLN - KOMMT IMMER ANDERS

Ja, ich weiss, Sie haben schon viel gelesen und gehört von Neukölln, aber waren Sie auch schon mal da?
Ein guter Ausgangspunkt wäre der Körnerpark, hier zeigt sich, wie kreativ die Neuköllner schon vor knapp 100 Jahren mit ausgedienten Produktionsstätten umgingen. Anschliessend besuchen wir den Platz, an dem mit der Gründung von Richardsdorp die Geschichte von Neukölln ihren Lauf nahm. Im Böhmischen Dorf erwartet uns ein buntes Wandgemälde, das uns vom ereignisreichen Leben der Glaubensflüchtlinge aus Böhmen in Böhmisch-Rixdorf erzählt. Ein Stück weiter gibt uns der Comenius Garten ein paar philosophische Denkanstösse in Sachen Neuerschaffung des Paradieses als Garten in dem der Mensch zur Schule geht...
Szenenwechsel; auf der quirligen Karl-Marx-Strasse finden wir die Kuturstätten Neuköllns, den Saalbau mit Galerie, Theater und dem Cafe Rix, die Neuköllner Oper, das heimliche 4. Opernhaus Berlins, und das Puppentheater mit Museum, ein optimaler Ort für einen Kindergeburtstag mit Taschenlampenführung. Am Weg liegen ausserdem das alte Gebäude des Kaiserlichen Postamtes Erster Klasse, das prächtige Amtsgericht Neukölln und das imposante Rathaus. Die BVG bringt uns schliesslich zur "Perle von Neukölln", dem Schloss Britz, das innen wie aussen im gediegenen Glanz der Gründerzeit erstrahlt. Zum Ensemble dazu gehört auch noch ein alter Gutshof und ein lauschiger Landschaftspark. Zusammen mit der Dorfkirche aus dem 13. Jahrhundert, dem Pfarrhaus und den beiden ehemaligen Schulhäusern ist dieser Ort perfekt zum Träumen und Staunen über Neukölln.

Alte Schmiede
Die alte Schmiede am Richardplatz in Neukölln

Zurück